jump to navigation

Wer hat in letzter Zeit Pellets bestellt? Mon, 25 Feb 2008

Posted by greyowl in Pelletheizung.
3 comments

Wenn Du in den letzten 3 Monaten Pellets gekauft hast oder Offerten eingeholt, wäre ich froh, wenn Du mir hier folgende Eckdaten angeben würdest:

  • Bestellmenge
  • offerierter Preis/T
  • Postleitzahl des Lieferorts
  • Name der Lieferfirma.

Dann kann ich meine Tabelle etwas wahrheitsgetreuer aktualisieren. Die meisten Lieferanten antworten mich nicht mehr, und so sind meine Daten eher unvollständig. Besten Dank!

Advertisements

Die treusten Pelletslieferanten Mon, 26 Nov 2007

Posted by greyowl in Pelletheizung.
1 comment so far

Die Lieferanten, die in letzter Zeit Preisofferten zustellen, sind folgende:

Herzlichen Dank für Ihre offene Preispolitik!

Belohnung für ehrliche Pelletsanbieter! Wed, 31 Oct 2007

Posted by greyowl in Pelletheizung.
4 comments

Das Angebot lautet: Lieferanten, die eine klare Offerte für 2 bzw. 4T Pellets machen, werden durch einen Link auf der Pelletspreisentwicklung-Website belohnt!

Und bezüglich Treue und Schnelligkeit ist der klare Sieger:
Jenni-Holz
Dürmetweg 4
CH-4457 Diegten

Tel. 0041 61 973 24 50 Fax. 0041 61 973 24 51
www.jenni-holz.ch info@jenni-holz.ch

Umwelt-Unsinn? Tue, 26 Jun 2007

Posted by greyowl in Pelletheizung.
1 comment so far

Kann das Sinn machen: zuerst aus Umweltüberlegungen von Öl auf Holzpellets wechseln, und dann aus Kostengründen die Pellets per LKW aus dem Ausland liefern zu lassen?

Pellet-Preisentwicklung Fri, 23 Mar 2007

Posted by greyowl in Pelletheizung.
7 comments

Weil ich sonst nirgends die Entwicklung der Pelletpreise in der Schweiz gefunden habe, starte ich selber eine Pellet-Preisüberwachung.

Die Pelletpreise fallen! Fri, 23 Mar 2007

Posted by greyowl in Pelletheizung.
1 comment so far

Ab Ostern kosten Holzpellets je nach Lieferant pro Tonne ca. Fr. 20.- bis 30.- weniger!

Die Pellets brennen! Sat, 14 Oct 2006

Posted by greyowl in Pelletheizung.
4 comments

Die Waschmaschine musste durchs Badzimmerfenster getragen, mein Werkzeugkasten abmontiert, die Loch im KaminNachbarin mit Heizöl fast überschwemmt, Löcher im Kamin undPellet-Schläuche durch die Hausmauer gebohrt, der Öltank auseinander geschnitten, und allerlei high-tech Gerätschaften installiert. Ende September war es dann soweit: die neue Pelletheizung wurde in Betrieb genommen! Ausser hie und da einen etwas holzrauchigen Geruch und ab und zu einen selbständigen “Staubsauger”-Geräusch, merkt man nicht viel vom neuen Monster. Aber die Umwelt atmet ein Bisschen friedlicher und in ein paar Jahren sehen wir, wie es aufs Portemonnaie auswirkt…

Fenster sanieren… Tue, 23 May 2006

Posted by greyowl in Pelletheizung.
2 comments

…sollte man auch! Aber aus Holz, Holz/Alu oder Kunststoff?

Man sagt, die Umwelt freut sich sogar mehr über neue, besser isolierende Fenster als über den Umstieg von Öl auf Holzpellets. Und das Portmonee auch!

Pelletheizung Tue, 16 May 2006

Posted by greyowl in Pelletheizung.
2 comments

Wer hätte es gedacht, wie schwierig es ist, die richtige Entscheidung zu treffen, wenn es darum geht, eine alte Ölheizung durch etwas umweltfreundlicheres zu ersetzen!

  • Eine Wärmepumpe (ob Luft- oder Grundwasser- durch ein 80-100 m Bohrloch) sind für Radiatoren nicht geeignet – zu niedrige Zulauftemperatur; und sie wäre auch zu gross für den Heizungsraum!
  • Solar wäre schön, nur ist die Installation – als Zusatz zu einer anderen Lösung, da sie zeitlich nicht verlässlich ist – zu teuer und der Gewinn in diesen Breitengraden marginal
  • Eine moderne kondensierende Ölkessel wäre durchaus die billigste Lösung; nur der Kamin – wie in jedem Fall – müsste saniert werden (Fr.3000+)
  • Für eine Pelletheizung hatte ich mich entschieden. Der Tankraum kann zu einem Pelletlager umgebaut werden (Fr.3000+). Aber der Kessel ist gross und braucht einen Abstand von der Wand, so dass der Heizungsraum, der auch zum Wäschetrocknen dient, kaum benutzbar wäre. Er ist auch teuer. Ein weiteres Hindernis wäre der Pelletzufuhr – ob durch eine tiefliegende Schnecke (blockieranfällig!) oder ein flexibles Saugsystem an der Decke (laut!) – quer durch den Raum
  • Da praktisch alle Pelletheizungen aus Österreich stammen, holte ich mir auch eine Offerte aus Feldkirch: viel billiger, aber habe ich Vertrauen zu einem, der etwas anbietet ohne weitere Fragen zu stellen, geschweige denn die Lage vor Ort anzuschauen? Wie wäre es mit dem Service?
  • Moderne Heizungen sind meistens nicht "Kombi"-Systeme, so dass es noch einen separaten Boiler – ggf. auch noch einen Warmwasserspeicher -braucht. Aber dafür ist kein Platz im Heizungsraum; ich müsste eine Ecke meines Bastelraums opfern!
  • Es gibt wunderbare Speicher-Boiler-Systeme, geeignet auch im Kombination mit Solarkollektoren, aber sie sind gross und teuer
  • Wie wär's mit einem kleinen Durchlauferhitzer am Heizkessel mit einem Elektroheizelement für den Fall, dass die Heizung nicht läuft oder zu wenig Wärme liefern kann? Da braucht es auch einen Warmwasserspeicher (Platznot!) und Verkalkung ist ein Problem
  • "Immer warm, immer Strom, immer Geld" Die Wunderlösung! Die Pellets werden vergast und durch eine auf dem Kopf stehende Flamme verbrannt, die Warmwasser und Wärme produziert, die einen Strilingmotor antreibt, der Strom generiert, den man an das Elektizitätswerk verkaufen und damit Geld verdienen kann. Nur glaubt niemand so recht dran. Wie gross? Wie teuer? Was braucht es noch dazu? Was müsste man sonst noch berücksichtigen? Der Schweizer Lieferant antwortet nicht.

Ich will meine Entscheidung nicht rein vom Finanziellen leiten lassen. Was wäre die richtige, die beste Lösung? Letztendlich müssen aber meine Pensionsgelder dafür aufkommen…

%d bloggers like this: