jump to navigation

Pellet-Preisentwicklung Friday, 23 March 2007

Posted by greyowl in Pelletheizung.
7 comments

Weil ich sonst nirgends die Entwicklung der Pelletpreise in der Schweiz gefunden habe, starte ich selber eine Pellet-Preisüberwachung.

Die Pelletpreise fallen! Friday, 23 March 2007

Posted by greyowl in Pelletheizung.
1 comment so far

Ab Ostern kosten Holzpellets je nach Lieferant pro Tonne ca. Fr. 20.- bis 30.- weniger!

Jesus – Der Roman, Walter Wangerin Thursday, 15 March 2007

Posted by greyowl in Rezensionen / Reviews.
add a comment

jesus.jpgÄhnlich – indem es auch eine fantasievolle und doch bibeltreue Erzählung des Lebens, Tods und der Auferstehung von Jesus ist – und trotzdem ganz anders als Dorothy L. Sayers’ Hörspiel, dieses Buch hebt die menschliche Seite von Jesus (und seinen Weggefährten) hervor: innere Kämpfe, Enttäuschung, Müdigkeit, Frustration, Angst, Streit, Verzweiflung, aber auch leidenschaftliche Liebe, Hingabe, unfassbare Freude, alle haben ihren Platz in den komplizierten Begebenheiten und Beziehungen.

Wer hätte gedacht, dass die Mutter (more…)

Grumpy Old Man über Postmodernismus Saturday, 10 March 2007

Posted by greyowl in postmodern.
4 comments

Europa hat sich (seit 1968) verändert! (Die USA erst seit den 90er Jahren.)

  • Rationalismus, die Herrschaft der Naturwissenschaft, Respekt vor Wissen, Autorität, Logik sind vorbei, weil sie versagt haben
  • Wichtig sind: Gefühle und Eindrücke, eigene Erfahrung, Beziehungen, Toleranz, Meinungsaustausch. Niemand mehr hat das Recht zu behaupten, er habe Recht. Jeder ist gleichgestellt. Jede Meinung ist gültig. Wir sind alle voneinander abhängig. Es gibt keine Absolute.

Diese Tatsache kann man nicht verneinen oder rückgängig machen. Für die aktuelle Eu40-Generation (Europäer unter 40 J) ist dies alles (more…)

Darky Green – Adrian Plass Monday, 5 March 2007

Posted by greyowl in Rezensionen / Reviews.
add a comment

Ein krasses Buch, schockierend sowohl wegen der seelischen Korruption der Haupttäter, wie auch wegen der masslosen Gewalt.

Kann es das geben: ein Junge so innerlich verbittert, durch Kindheitserlebnisse so verletzt, sein Gewissen so abgestumpft, wie Darky – selbstsüchtig, prahlerisch, der seine helle Freude daran hat, unschuldige Menschen zu terrorisieren, durch seine ‘Leibwächter’ zusammenschlagen oder deren Besitz zerstören zu lassen?

Ja, jener Teil des Buchs ist glaubwürdig. Tragisch, aber vielleicht wahrer als man meint. Auch die optimistischen Versuche der ‘Anständigen’, ihm Vernunft beizubringen kann man annehmen. Aber die ‘Gorillen’ sind für mich übertrieben; so gewalttätig und gewissenlos zu leben ist für mich kaum denkbar.

Das Buch hat mich enttäuscht. Zu viele Details bleiben ungeklärt. Gegen Schluss ist die Gewalt unfassbar und fast unerträglich. Und es fehlt eine Botschaft. Was ist der Sinn des Buchs? Ein oberflächlicher Psychothriller? Das genügt mir nicht. Und als solches ist es nicht besonders gut.  Von einem Mann ausgeprägten Humors, der auch tiefe seelisch-geistliche Prozesse versteht, und eine starke Botschaft der siegende Liebe vermittelt, hätte ich mehr erwartet.